Rätia Energie verstärkt Aktivitäten in Deutschland

Dadurch erhält Rätia Energie die Möglichkeit, sich an jedem neuen Kraftwerksprojekt der SüdWestStrom zu beteiligen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.


Rätia Energie erhält Strombezugsrechte
SüdWestStrom plant derzeit ein hochmodernes Steinkohlekraftwerk in Brunsbüttel (DE). Es sollen zwei Kraftwerksblöcke mit einer Leistung von je ca. 800 Megawatt entstehen. Mit der Grundsatzvereinbarung sei nun die Möglichkeit vorhanden, mit zu investieren, schreibt Rätia Energie. Im Gegenzug würde Rätia Energie Strombezugsrechte erhalten, welche auch zur Absicherung der Vertriebs- und Handelsaktivitäten in Deutschland dienen würden.


Angestrebte Aktivitäten in Deutschland
Rätia Energie strebt bis 2012 in Deutschland eigenen Produktionskapazitäten, Beteiligungen oder Langfristverträge im Umfang von 400 Megawatt an. Zudem sei der Aufbau einer Service- und Vertriebsgesellschaft in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Menden geplant. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.