Raiffeisen-Gruppe mit Rekordgewinn im Halbjahr

Der Bruttogewinn der 395 Raiffeisenbanken übertraf erstmals die Marke von einer halben Milliarde CHF: Im Vergleich zur Vorjahresperiode kletterte er um 5,0% auf 511 Mio CHF, wie die Raiffeisen-Gruppe am Freitag mitteilte.


Ergebnis der Geschäfte
Das Ergebnis im Zinsengeschäft nahm um 5,5% auf 935 Mio CHF zu. Im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft verbesserten sich die Banken um 5,8% auf 126 Mio CHF.


Betriebsergebnis gestiegen
Das Betriebsergebnis stieg um 10,4% auf 445 Mio CHF. Hintergrund ist nicht zuletzt der tiefe Aufwand für Wertberichtigungen und Verluste. Dieser sank um 72,5%. Der Geschäftsaufwand nahm um 7,8% auf 636 Mio CHF zu.


Kundenausleihungen erhöht
Die Kundenausleihungen beliefen sich per Ende Juni auf 97,9 Mrd CHF. Das ist ein Plus von 2,9% gegenüber Ende letzten Jahres. Mit 90,8 Mrd CHF (92,8%) bildeten die Hypothekarforderungen den Hauptanteil an den Kundenausleihungen.


Zuwachsrate im Hypothekargeschäft
Die Zuwachsrate im Hypothekargeschäft lag mit 3,0% um gut einen Prozentpunkt über dem Branchendurchschnitt, wie die Raiffeisen Gruppe betonte. Dies zeige die starke Marktstellung der Raiffeisenbanken in ihrem Kerngeschäft.


Bilanzsumme mit neuem Höchstwert
Die Raiffeisenbanken verwalteten Ende Juni Kundenvermögen im Wert von 114,3 Mrd CHF. Die Bilanzsumme erreichte im ersten Halbjahr einen neuen Höchstwert von 120,3 Mrd CHF. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.