redIT mit Halbjahresverlust von rund 2,5 Millionen Franken

Im Semesterergebnis seien Sondereffekte enthalten; ein durch Akquisition in redIT eingebrachtes ERP-Projekt musste in Deutschland abgebrochen werden, redIT war als Sublieferant beteiligt, heisst es laut Mitteilung. Neben vorgezogenen Sonderkosten im Rahmen der Restrukturierung und Debitorenausfällen habe auch zusätzlich die Schliessung des Consumer-Webshops die Halbjahresrechnung belastet.


Strategie unter der Lupe
Die aktuelle Geschäftsstrategie werde unter Berücksichtigung der Marktentwicklung, der Mitbewerber und der neuen Struktur in den nächsten Wochen überprüft, die 5-Jahrespläne überarbeitet und die immateriellen Bilanzpositionen neu beurteilt, erklärte das Unternehmen. Zudem will der neue redIT-Verwaltungsrat eine «stärker kunden- und verkaufsorientierte Organisation umsetzen» und zugekaufte Unternehmenseinheiten schneller integrieren. Verwaltungsrat und operative Führungsebene werden künftig getrennt.


Kleeb übergibt Zepter an Kissling
In diesem Zusammenhang gibt Andreas Kleeb die operative Führung ab und wird sich neu als Vizepräsident des Verwaltungsrates. René Kissling wird neuer CEO. Marcel Suter, Leiter Verkauf, und Valentino Osta, Leiter Technologie Services, sollen die Geschäftsleitung ergänzen. Urs Bachmann leitet wie bis anhin die Business Solutions, Rolf Kronenberg bleibt CFO. Der bisherige Leiter Technologie Services, Jakob Broger, verlässt das Unternehmen. Die detaillierten Zahlen will redIT am 25. August 2008 vorlegen. (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.