Regierung Dubais will nicht für Schulden bürgen

Es sei ein Fehler anzunehmen, das Unternehmen sei Teil der Regierung. «Dafür gibt es keine Grundlage.» Die Börsen in der Golfregion gingen am Montag wegen der Zahlungsprobleme des Staatsfonds Dubai World rasant auf Talfahrt.


Völlig überzogene Reaktion?
Die Gläubiger würden zwar kurzfristig beeinträchtigt, allerdings müssten die Geldgeber ihren Teil der Verantwortung selbst tragen, sagte Dahi Khalfan, Leiter des Komitees für die Regierungsfinanzen 2010. Beide Regierungsmitglieder betonten zugleich, die Reaktion auf die Zahlungsprobleme sei völlig überzogen. Die Banken in den Vereinigten Arabischen Emiraten hätten genügend Kapital und Liquidität, um mit der Situation umgehen zu können.


Dubai World mit fast 60 Mrd. Dollar Schulden
Dubai hatte am Donnerstag unter anderem die Gläubiger des staatseigenen Firmenkonglomerats Dubai World – verantwortlich für die künstliche Insel in Palmenform – um einen längeren Zahlungsaufschub gebeten. Der Konzern hat fast 60 Milliarden Dollar Schulden. An den Börsen in Dubai und Abu Dhabi hatte es am ersten Handelstag daraufhin dramatische Kursverluste gegeben. Der Aktienmarkt in Abu Dhabi fiel nach der Bitte um Zahlungsaufschub für die beiden Staatskonzerne Dubai World und Nakheel um 8,3 Prozent, in Dubai um 7,3 Prozent. Dubai World selbst stürzten um 15 Prozent ab. Am Montag Abend gab Dubai World bekannt, man verhandle mit Banken über die Umschuldung einer Riesensumme von 26 Mrd. Dollar. Der von Dubai World genannte Betrag wecke die Hoffnung, dass die Probleme nicht so schlimm sind, wie zunächst befürchtet, sagten Analysten der Finanznachrichtenagentur Bloomberg.


Erster Handelstag in den Emiraten nach Feiertagspause
Wegen eines Feiertages hatten die Börsen in beiden Emiraten bis Montag geschlossen. An diesem Dienstag sollte wieder gehandelt werden, bevor eine weitere viertägige Feiertagspause anstand. An den internationalen Börsen hat sich die Lage nach dem Schock der Vorwoche zwar beruhigt, die Verunsicherung hält aber an. Während sich die Handelsplätze in Asien wieder teilweise erholten, fielen die Kurse an den europäischen Börsen. Händler verwiesen auf die anhaltenden Sorgen durch die Dubai-Krise.  (awp/mc/pg/34)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.