Richemont: Operativer Gewinn verbucht plus 31 Prozent

Das operative Ergebnis wird mit 436 (334) Mio EUR (+31%) ausgewiesen. Der Gewinn der Gruppe betrug in der Berichtsperiode 645 (529) Mio EUR (+22%), derjenige der Mutter- und Tochtergesellschaften (ohne BAT-Anteil) 371 (270) Mio EUR (+37%), wie der Luxusgüterkonzern am Freitag mitteilte.


Schätzungen deutlich übertroffen
Damit hat der Luxusgüterkonzern die Schätzungen vor allem auf operativer Stufe deutlich übertroffen. Von AWP befragte Analysten haben durchschnittlich eine Umsatz von 2’292 Mio, ein operatives Ergebnis von 399 Mio sowie einen Gewinn von 612 bzw. 326 Mio EUR prognostiziert. Das Umsatzwachstum sei in allen Regionen stark gewesen und in fast allen Bereichen zweistellig ausgefallen, so Richemont.


Performance klar über Vorjahr erwartet
Im Geschäftsjahr 2006/07 dürfte Richemont deutlich besser als im Vorjahr abschneiden. «Ich bin zuversichtlich, dass die Gruppenperformance insgesamt signifikant über jener des Vorjahres liegen wird», wird Konzernchef Johann Rupert im Halbjahresbericht zitiert. Man werde dabei ein Auge auf die Margenentwicklung haben. Allerdings stelle die gute Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr des Vorjahres eine Herausforderung dar, so Rupert weiter.


Oktober-Zahlen einigermassen versprechend
Im Vorfeld der für Richemont wichtigen Weihnachtssaison seien die Oktober-Zahlen einigermassen versprechend ausgefallen, heisst es. Der Umsatz im Oktober erreichte dabei ein Plus von 11% zu aktuellen Wechselkursen bzw. in EUR. Asien-Pazifik und die Region Americas wuchsen 17%, Europa 10%. In Japan seien die Umsätze in lokalen Währungen um 10% gestiegen, aufgrund der Wechselkursverschiebung in EUR aber nur knapp über Vorjahr ausgefallen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.