Roche: Neue Forschungsergebnisse zu Avastin

Die Ergebnisse stützen sich auf die Beurteilungen durch die behandelnden Ärzte. RIBBON-1 ist eine doppelblinde Phase-III-Studie über die Erstbehandlung von metastasierendem HER2-negativem Brustkrebs. Die Studie untersuchte Avastin (Bevacizumab) in Kombination mit einer Chemotherapie, die entweder Taxane, Anthrazykline oder Xeloda (Capecitabin) enthielt. Die Daten werden zur Präsentation an einem der nächsten medizinischen Kongresse eingereicht werden.


Vorteile der kombinierten Anwendung bekräftigt
RIBBON-1 ist die erste Phase-III-Studie, die in dieser Patientenpopulation den Nutzen von Avastin in Kombination mit Xeloda oder einer Chemotherapie auf der Basis von Anthrazyklinen aufzeigt. Sie bekräftigt darüber hinaus die Vorteile der kombinierten Anwendung von Avastin mit einer taxanhaltigen Chemotherapie. Die Ergebnisse sind ein weiterer Beweis dafür, dass Avastin mit verschiedenen Standard-Chemotherapien zur Erstbehandlung von HER2-negativem metastasierendem Brustkrebs wirksam kombiniert werden kann – und den Patientinnen ein längeres Leben ermöglicht, ohne dass sich die Krankheit verschlimmert. RIBBON-1 stützt das früher aufgestellte Sicherheitsprofil von Avastin. (roche/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.