Roche: Positive Zwischenresultate für Avastin bei fortgeschrittenem Nierenkrebs

Eine Zwischenauswertung habe gezeigt, dass Avastin die Lebensdauer der Patienten ohne Fortschreiten der Krankheit signifikant verlängere, teilt der Pharmakonzern mit. Zudem habe diese frühe Analyse einen Trend zu Gunsten einer Verbesserung des Gesamtüberlebens gezeigt.


Effektive Erstlinien-Behandlung
«Die Ergebnisse zeigten, dass Avastin eine effektive Erstlinien-Behandlung bei Nierenzellkarzinom ist. Dies ist die vierte Krebserkrankung, bei der die einzigartige Wirkungsweise von Avastin das Überleben ohne Fortschreiten der Krankheit verbessert», wird Eduard Holdener, Leiter der Arzneimittelentwicklung bei Roche, in der Mitteilung zitiert. Es sei geplant, Avastin in Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden in Europa für die beschriebene Anwendung so bald als möglich zugänglich zu machen.


Phase III-Studie zu MabThera (Leukämie) zeigt höhere Überlebenschancen
Eine von Roche durchgeführte Phase III-Studie zum Krebsmedikament MabThera in der Anwendung bei follikulärem Non-Hodgkins-Lymphoma (NHL)/Leukämie hat positive Resultate gezeigt. Die Überlebenschancen von Patienten, die vor vier Jahren mit MabThera in Kombination mit einer CVP-Chemotherapie behandelt wurden, hätten sich deutlich verbessert, teilte der Pharmakonzern mit.  (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.