Roche: Zusammenarbeit mit Synta Pharmaceuticals

Roche finanziere dabei die Entwicklung der Wirkstoffe durch Synta während zweier Jahre. Synta erhalte eine Vorauszahlung von 25 Mio USD, heisst es weiter. Beim Erreichen bestimmter Meilensteine habe das Unternehmen das Anrecht auf bis zu 245 Mio USD für das erste lizenzierte Produkt, für das zweite und dritte Produkt stehe Synta die Hälfte davon zu.


Roche erhält von FDA Zulassung für neuen Nukleinsäuretest
Roche hat von der US-Arzneitmittelbehörde FDA die Zulassung für einen neuen Nukleinsäuretest erhalten. Mit dem cobas TaqScreen MPX könne Spenderblut in einem einzigen, automatisierten Test auf HIV-1-Gruppe-M-RNA, Hepatitis-C-RNA und Hepatitis-B-DNA untersucht werden, schreibt Roche am Mittwochmorgen.


Erhöhte Sicherheit von Blutprodukten
Der Test solle die Sicherheit von Blutprodukten weiter erhöhen, indem Infektionen früher als mit herkömmlichen serologischen Tests erkannt werden, so Roche weiter. Bereits seien mit sogenannten NAT-Tests in anderen Ländern eine Reduktion von transfusionsbedingten HIV-, HBV- und HCV-Infektionen zu beobachten gewesen. Roche brachte das automatisierte cobas s 201 System und den cobas TaqScreen MPX Test im Jahr 2006 ausserhalb der USA auf den Markt. Der West-Nil-Virus-Test für diese Plattform wurde 2007 in den USA eingeführt. (awp/mc/ps/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.