Rolls-Royce streicht Arbeitsplätze trotz voller Auftragsbücher

Dies teilte die Gesellschaft am Freitag in London mit. Einschnitte seien vor allem in der Verwaltung geplant. Der Konzern beschäftigt weltweit 39.500 Menschen. Rolls-Royce will mit dem Stellenabbau Belastungen durch steigenden Rohstoffpreise sowie dem schwachen US-Dollar abfedern. Die Wettbewerbsfähigkeit solle erhöht werden, hiess es. Ungeachtet der Belastungen verwies der Konzern auf eine gute Auftragslage. Die Bestellungen befänden sich auf Rekordniveau. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.