RTC-Ausstieg der Basler Kantonalbank ist «reinste Fantasie»

Die «SonntagsZeitung» berichtete, dass die Basler Kantonalbank (BKB) die Software ihrer Tochter Coop Bank «übernehmen dürfte» und somit aus dem Verbund des Berner Bankensoftware-Herstellers RTC aussteigen werde. Am Mittwoch hatte die Migros Bank den Wechsel von der RTC-Plattform IBIS zu Finnova angekündigt. Grund dafür sind laut Migros Bank Verzögerungen bei der Neuentwicklung von IBIS. RTC wies die Vorwürfe zurück. Gemäss Aussagen des früheren Chefs Peter Schurter wird die neue Version Ende 2008 fertig sein.
 
«Reinste Fantasie»
Die Spekulationen um den Ausstieg der BKB bezeichnete BKB-Mediensprecher Michael Buess gegenüber inside-it.ch als «reinste Fantasie». Die BKB sei mit IBIS und RTC zufrieden. «RTC gewährleistet eine gute Betriebsstabilität und deckt damit unsere Bedürfnisse ab», so Buess. RTC-Chef René Brazerol sprach ebenfalls von «nicht nachvollziehbaren Gerüchten». Es scheint tatsächlich etwas unwahrscheinlich, dass die BKB die Software der Coop Bank «übernehmen» könnte. Denn: Es handelt sich dabei um eine Eigenentwicklung. (Inside-IT/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.