RUAG und EADS gehen Projektkooperation ein

RUAG Aerospace arbeitet bei der Lenkwaffenabwehr für Geschäftsflugzeuge mit der EADS Deutschland zusammen. Wie der Rüstungskonzern am Donnerstag mitteilte, steigt die Nachfrage nach den entsprechenden Selbstschutzsystemen für private Zwecke.


Abwehrsysteme bereits im Einsatz
Die Abwehrsysteme seien bereits in militärischen Helikoptern und Transportflugzeugen eingebaut, hiess es in der RUAG-Mitteilung. Dabei komme ein Infrarot-Suchkopf zum Einsatz. Das System blende die Lenkwaffen durch Täuschkörper («Flares») und lenke sie vom Ziel ab.


Nachfrage wächst
Die Nachfrage nach Lenkwaffen-Abwehr auch für zivile Geschäftsflugzeuge wächst gemäss RUAG. Darum habe die Aerospace- Tochter von RUAG mit der Sparte Defence Electronics der EADS Deutschland (Ulm) eine Projektkooperation vereinbart.


Integration und gemeinsam Entwicklung
Die Kooperation umfasse die Integration der Selbstschutzsysteme und die gemeinsame Entwicklung von neuartigen Täuschkörpern für Geschäftsflugzeuge, teilte RUAG mit. Dazu kommen die entsprechenden Testsysteme und Simulatoren. (aqwp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.