RWE bei Übernahme in Russland in Zahlungsverzug

«Das Direktorium von UES hat einstimmig beschlossen, den Verkauf von TGK-2 zu stoppen, wenn kein Gelder bis zum 31. Mai 2008 fliessen», teilte der frühere Strommonopolist Russlands mit. RWE wollte den Bericht zunächst nicht kommentieren. RWE muss insgesamt 19 Milliarden Rubel (515 Mio Euro) für die Kontrolle über TGK-2 und dessen 16 Heizkraftwerke zahlen. Partner von RWE ist die russische Sintez Group. Sintez hatte bei der Ausschreibung den Zuschlag für TGK-2 bekommen. Der deutsche Konzern will 51 Prozent davon übernehmen. An einem geplanten Konsortium mit den Russen will der zweitgrösste deutsche Versorger die Mehrheit haben. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.