Saint-Gobain rechnet 2008 mit moderatem Gewinn- und Umsatzwachstum

2008 werde «schwieriger» und bezüglich des makroökonomischen Klimas «sehr viel unsicherer» als 2007, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Paris mit. Grund sei die «mögliche Rezession» in den USA und das wegen der strengeren Kreditvergaben langsamer werdende Wachstum im Hausbausektor.


EU-Strafe wegen Wettbewerbsverstössen
Im Jahr 2007 war der Überschuss noch um 24,2 Prozent zum Vorjahr auf 2,11 Milliarden Euro geklettert. Von Thomson Financial News befragte Analysten hatten mit 2,1 Milliarden Euro gerechnet. Unter Berücksichtigung einer EU-Strafe wegen Wettbewerbsverstössen bei Flachglas von 694 Millionen Euro sank der Überschuss um 9,2 Prozent auf 1,49 Milliarden Euro.


Mittelfristige Ziele bekräftigt
Saint-Gobain bekräftigte sein mittelfristiges Ziel eines durchschnittlichen organischen Umsatzwachstums von fünf Prozent und einen Anstieg des Gewinns je Aktie (EPS) von zehn Prozent zwischen 2007 und 2010. Bei der Rendite des eingesetzten Kapital (ROCE) wollen die Franzosen bis 2010 auf Werte zwischen 13 und 14 Prozent kommen. Die Rendite des investierten Kapitals (ROI) soll im selben Zeitraum zwischen 22 und 25 Prozent liegen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.