Samsung mit Gewinnplus – Motorola beim Handy-Absatz überholt

Der Umsatz kletterte um 19 Prozent auf 17,11 Billionen Won und der operative Gewinn um 82 Prozent auf 2,15 Billionen Won.


Gute Nachfrage bei Flachbildschirmen, Handys und Halbleitern
Das Ergebnisplus begründete der Konzern mit einer anhaltend guten Nachfrage bei Flachbildschirmen, Handys und Halbleitern. Der Verkauf von Mobiltelefonen sprang auf 46,3 Millionen, womit Samsung den Rivalen Motorola als zweitgrössten Produzenten nach Nokia ablöst. Motorola verkaufte im ersten Quartal mit 27,4 Millionen Mobiltelefonen rund 40 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der US-Konzern droht nun vom kleineren Wettbewerber Sony Ericsson überholt zu werden, der im Auftaktquartal 22,3 Millionen Geräte verkaufte. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.