SAP baut Lösungsportfolio für Gross- und Einzelhandel aus

Mit der Übernahme der SAF stärkt SAP das eigene Lösungsportfolio für die Branchen Gross- und Einzelhandel. Kernkomponenten der SAF-Software werden von SAP bereits seit 2002 in die Softwarelösung SAP for Retail integriert. Die Übernahme der Mehrheitsbeteiligung an der SAF soll die gemeinsame Innovationskraft beider Gesellschaften stärken und es ermöglichen, die SAF-Technologie weiteren SAP-Kunden zur Verfügung stellen, schreibt SAP in einer Mitteilung.


Demand Chain Management
SAF ist auf die Entwicklung von Bestell- und Prognosesoftware für Handel, Logistik und Industrie spezialisiert. Das Unternehmen setzt dabei auf den Denkansatz des Demand Chain Management, bei dem die Prozesskette von ihrem zentralen Treiber, dem Kunden und dessen Kaufverhalten, gesteuert und optimiert wird. SAF bietet drei Kernprodukte an: SAF SuperStore und SAF SuperWarehouse automatisieren die Warennachschubplanung im Handel, SAF SuperForecast ermöglicht die prognosegestützte Planung und richtet sich an Unternehmen aller Branchen. Die SAF-Software gewährleistet, den Warennachschub auf Basis präziser Vorhersagen der künftigen Nachfrage vollständig zu automatisieren. Das Ergebnis sind geringere Bestände, verbesserte Produktverfügbarkeit und höhere Kundenzufriedenheit.


Sitz in Tägerwilen
SAF wurde 1996 mit Sitz in Tägerwilen, Schweiz, gegründet und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Das Unternehmen erzielte für das Geschäftsjahr 2008 Umsatzerlöse in Höhe von rund 13,4 Mio. Euro und ein Konzernergebnis in Höhe von 2,1 Mio. Euro. Die Gesellschaft besitzt Tochterunternehmen in den USA, der Slowakei und in Deutschland. (SAP/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.