Sarasin erweitert Angebot im Islamic Wealth Management

von Gérard Al-Fil

Das Angebot für vermögende Privatkunden ist dagegen noch unterentwickelt. Im Nahen Osten wird Islamic Wealth Management erst seit seit ein paar Jahren systematisch angeboten. Das Banking um Koran und Kapital wird nach herrschender Meinung 2010 weltweit die Marke von einer Billion Dollar erreichen.


Islamic Finance für vermögende Privatkunden
Mit ihrem Angebot will die Sarasin Gruppe im Islamic Wealth Management neue Massstäbe setzen, indem es die Planung der Nachlass- und Nachfolgeplanung, Finanzierungen und Vermögensverwaltung unter Einbezug von Geldmarkt- und strukturierten Produkte wie Wakala (Geldanlage durch Treuhänder) oder Murabaha (zinslose Immobilienfinanzierung) ermöglicht. Damit bietet Sarasin ihren Kunden weltweit ein noch umfangreicheres kundenspezifisches Angebotsspektrum und stärkt weiter ihre Position im Mittleren Osten. 

 

Ethisch-nachhaltiger Anlagestil
Zwischen dem ethisch-nachhaltigen Anlagestil, den sich die Bank Sarasin seit  Mitte der Neunziger Jahre auf die Fahnen geschrieben hat, und dem Banking auf der Grundlage des Koran bestehen zudem enge Verbindungen. Die Sarasin Gruppe ist im Mittleren Osten durch ihre Tochtergesellschaften mit dem Firmennamen Sarasin-Alpen in Dubai, Katar und Oman vertreten. Aus dem Golfstaat Bahrain zog sich Sarasin Anfang August dieses Jahres zurück und beendete dort ein Joinventure mit der El-Khereiji-Finanzgruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.