SAS Lösung bringt Blogs, Wikis & Co. in Unternehmenssoftware

SAS Content Categorization kann Texte aus Anwendungen, Aufzeichnungen, Geschäftsprozessen, Blogs oder Wikis automatisiert entschlüsseln, kategorisieren und mit Metadaten versehen. Damit geht SAS weit über die Funktionalitäten herkömmlicher Suchverfahren hinaus, die Defizite bei der Klassifi­zierung von unstrukturierten Daten zeigen. Die neue Lösung wurde von der SAS Tochter Teragram entwickelt, dem Marktführer bei Technologien für die Verarbeitung natürlicher Sprache.
 
Transparenz in der Informationslandschaft
SAS Content Categorization bringt Transparenz in die Informationslandschaft von Unternehmen: Mit SAS können sie jetzt Textinformationen unabhängig von deren Entstehungs- und Speicherort abtei­lungs- und aufgabenübergreifend nutzen. Anwender können mittels einer intuitiv bedienbaren grafi­schen Oberfläche ein nach Kategorien und Konzepten gegliedertes Informationssystem aufbauen (Taxonomie). Benutzerdefinierte Regeln sorgen dann dafür, dass die einzelnen Dokumente entspre­chend zugeordnet werden können. SAS Content Categorization erlaubt dabei auch die Zusammen­arbeit mehrerer Experten an einem Projekt.
 
Mehrsprachige Inhalte kein Problem
Die neue SAS Lösung ist in der Lage, grosse Mengen an Textinformationen zu analysieren und dabei redundante Informationen zu erkennen und zu eliminieren. SAS Content Categorization «versteht» 30 verschiedene Sprachen, sodass Unternehmen auch mehrsprachige Inhalte verarbeiten können. Die Anwendung nutzt komplexe linguistische Verfahren, um eindeutig identifizierbare Begriffe zu finden, Klassifizierungsregeln aufzustellen und die Dokumente optimal zuzuordnen. Auf diese Weise können Unternehmen Zeitaufwand und Kosten für die Kategorisierung von Textinformationen deutlich reduzie­ren.
 
Anwendungsbeispiel
Der B2B-Informationsdienstleister Reed Business verarbeitet mit einem Taxonomiesystem Milliarden von Dokumenten ? darunter Informationen zu 14 Millionen Unternehmen, vielen Millionen Menschen und Tausenden von Produktkategorien und Themen. Das Unternehmen verbessert damit die Suchergebnisse auf seiner Website.
 
«Renommierte Unternehmen wie AP, CNN, eBay, forbes.com, NYTimes Digital, Sony, die Weltbank oder Yahoo beziehen auch unstrukturierte Daten in ihre Analysen mit ein ? Informationen zu Kunden, Marktchancen, ihr operatives Geschäft, ihre Lieferketten. Wir sorgen dafür, dass ihnen schnell und zuverlässig die Informationen zur Verfügung stehen, die sie für ihre Entscheidungen benötigen», er­klärt Yves Schabes, President und Mitgründer von Teragram. «Unsere leistungsstarken Verfahren für die Kategorisierung von Content sind das Herzstück der neuen SAS Lösung. Mit ihnen können Unter­nehmen auch ihre unstrukturierten Daten optimal nutzen.» (SAS/mc)






Über SAS
SAS ist mit 2,26 Milliarden Dollar Umsatz Marktführer bei Business-Analytics-Software und weltweit grösster unabhängiger Anbieter im Business-Intelligence-Markt. Die SAS Lösungen für eine integrierte Unternehmens­steuerung helfen Unternehmen an insgesamt mehr als 45 000 Standorten dabei, aus ihren vielfältigen Geschäfts­daten konkrete Informationen für strategische Entscheidungen zu gewinnen und damit ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. Mit den Softwarelösungen von SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern die gesamte Organi­sation und erfüllen regulatorische Vorgaben. 96 der Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS. Firmensitz der 1976 gegründeten US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Switzerland beschäftigt derzeit mehr als 45 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in Zürich und Genf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.