Schaffner: Umsatz auf 184,0 Mio CHF gesteigert

Der Auftragseingang stieg um 8,5% (bereinigt +6,6%) auf 188,5 (173,8) Mio CHF, wie das Unternehmen am Freitag mitteilt. Die Book-to-Bill-Ratio wird auf 1,02 (1,04) beziffert.


Erwartungen der Analysten erfüllt oder übertroffen
Im vierten Quartal erzielte Schaffner einen Umsatz von 47,8 (45,7) Mio CHF und einen Auftragseingang von 43,0 (43,0) Mio CHF. Damit hat Schaffner die Erwartungen der Analysten für das letzte Quartal im Geschäftsjahr 2005/06 auf Stufe Umsatz übertroffen und beim Auftragseingang erfüllt. Analysten schätzten den Umsatz auf 45,4/37,3 Mio CHF und den Auftragseingang auf 44,5 Mio.


Weiterhin robusten Nachfrage
Die positive Entwicklung basiert laut Mitteilung auf der weiterhin robusten Nachfrage für Komponente, insbesondere in den starken Segmenten Industrieelektronik und Telekommunikation sowie Automotiv und Medizinaltechnik. Die Division Components setzte 137,8 (122,7) Mio CHF um, was einem Plus von 12,3% entspricht. Der Auftragseingang stieg auf 141,4 (127,8) Mio CHF (+10,6%). Für den Bereich Testsysteme wiederum wird ein Umsatz von 46,2 (44,1) ausgewiesen (+4,9%), was einen Viertel des Gesamtumsatzes ausmacht. Der Auftragseingang lag nach neun Monaten bei 47,1 (46,0) Mio CHF (+2,4%).


Keine Prognosen für’s Geschäftsjahr
Schaffner sei zurzeit in Gesprächen mit interessierten Investoren für die letzte Einheit des Bereichs Testsysteme, Kabeltests Elektroemulation, heisst es weiter. Im Juli hatte das Unternehmen den Bereich EMV-Testsysteme im Rahmen eines Management Buyout an eine Investorengruppe unter der Führung des Divisionsleiters veräussert. Zum erwarteten Ergebnis für das Geschäftsjahr 2005/06 macht Schaffner keine Angaben. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.