Schaffner-Umsatz sinkt um 24 % auf 133,4 Mio. Franken

Der Auftragseingang sank auf 132,5 Mio CHF nach 188,5 Mio CHF im Vorjahreszeitraum, wie der in den Bereichen elektromagnetische Verträglichkeit und Verbesserung der Stromqualität tätige Komponentenhersteller mitteilte. Das operative Ergebnis (EBIT) vor Restrukturierungskosten betrug -4,5 Mio CHF. Unter Berücksichtigung der Einmalkosten von 4,7 Mio CHF für die Strukturanpassungen resultierte ein EBIT von -9,2 Mio CHF. Das Nettoergebnis sackte auf -10,9 Mio CHF ab, nachdem im Vorjahr noch ein Plus von 9,4 Mio CHF erwirtschaftet worden war.


Verzicht auf Dividende
Vor dem Hintergrund des Jahresergebnisses beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung, auf die Ausschüttung einer Dividende zu verzichten.


Hinter den Erwartungen der Analysten zurück
Mit den Zahlen hat Schaffner die Erwartungen der Analysten verfehlt. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 144,9 Mio CHF, für den EBIT bei -7,3 Mio CHF und für den Reingewinn bei -9,9 Mio CHF.


Vor Restrukturierungskosten ein positiver EBIT
Die Kostensenkungsmassnahmen greifen nach Darstellung von Schaffner bereits. So sei im zweiten Halbjahr gegenüber dem ersten der Umsatz zwar um 15% gesunken, doch resultiere vor Restrukturierungskosten von 0,4 Mio CHF ein positives EBIT.


Nachfrage-Belebung im Automobilelektronik-Markt
Eine Belebung der Nachfrage aus dem Markt für Automobilelektronik zeige sich seit Sommer 2009. Mit dem für Ende 2009 geplanten Produktionsstart von so genannten EMV-Filtern für Hybrid und Elektroantriebe geht Schaffner davon aus, sich in diesem wichtigen Wachstumsmarkt positionieren zu können.


Kreditrahmen über 40 Mio. Franken vereinbart
Ferner sei mit den Hausbanken ein fest zugesagter Kreditrahmen über 40 Mio CHF vereinbart worden, der unter Berücksichtigung der aktuellen Ertragslage und der Liquidität der Schaffner Gruppe die Anschlussfinanzierung der Ende Januar 2010 fälligen Wandelanleihe (2,25% Convertible Bonds 2004-2010) sicherstelle.


Daniel Hirschi solle neuer VRP werden
Veränderungen im Verwaltungsrat wird es bei der kommenden Generalversammlung geben. Hans Hess und Robert Spoerry sollen für eine Amtszeit von 3 Jahren wiedergewählt werden, während Leo Steiner und Peter Rüd für eine weitere Periode nicht mehr zur Verfügung stehen. Zudem werde der Verwaltungsrat beantragen, Daniel Hirschi als neues Mitglied in den Verwaltungsrat zu wählen. Hirschi soll zudem zum Präsidenten gewählt werden.


Keine Prognosen
Prognosen für das Geschäftsjahr 2009/2010 sind nach Unternehmensangaben zurzeit nicht möglich. Aufgrund der erfolgten Strukturanpassungen, der in wichtigen Bereichen marktführenden Position sowie der Konzentration auf Wachstumsmärkte geht Schaffner davon aus, von einer Markterholung überdurchschnittlich zu profitieren. Die mittelfristigen Ziele einer operativen Umsatzrendite von 10% sowie eines Umsatzes über 200 Mio CHF bleiben bestehen. (awp/mc/pg/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.