Schuhhändler Reno und Hamm fusionieren – Börsengang nicht ausgeschlossen

Mit insgesamt 1.700 Verkaufsstellen rückt die neue HR Group Zeitungsangaben zufolge an die Spitze des europäischen Schuhhandels und macht Deichmann, der bisherigen Nummer eins der Branche, die Vormachtstellung streitig.


Ergebnis einer 5-jährigen Kooperation
Der Zusammenschluss des bisher auf Schuhabteilungen in SB-Warenhäusern konzentrierten Schuhhandelsunternehmens Hamm und des Schuhfilialisten Reno sei das Ergebnis einer vor fünf Jahren gestarteten Kooperation. Bereits im Jahr 2000 beteiligte sich die traditionell im Schuhhandel tätige Familie Hamm aus Osnabrück mit 25 Prozent an Reno. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.