Schulthess steigert Umsatz in schwierigem Marktumfeld

Dabei hätten 92% des Wachstums rein organisch generiert werden können, heisst es in einer Mitteilung. Damit hat das in der der Wasch- sowie der Kälte- und Wärmetechnik tätige Unternehmen die Erwartungen der Analysten knapp erfüllt. Diese hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) einen Umsatz von 360 Mio CHF (Bandbreite: 355,8 Mio bis 365,7 Mio) projektiert.


Wärme-/Kältetechnik mit einem Plus von 27,4 %
Besonders dynamisch entwickelte sich das Geschäft in der Sparte Wärme-/Kältetechnik. Dort betrug das Plus 27,4% auf 234,8 Mio CHF. Die Geschäftssparte Waschtechnik konnte den Umsatz mit 123,9 (VJ 122,4) Mio CHF wieder leicht steigern. Das Geschäftsfeld Wärmepumpen habe seine Umsatzziele im deutschen Baumarkt nicht erreicht, weil sich dieser deutlich unter den Erwartungen entwickelt habe.


Schulthess zeigt sich ferner optimistisch, im laufenden Jahr wieder eine prozentual zweistellige Wachstumsrate erreichen zu können. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.