Schweiz mit dichter Breitbandversorgung

Dies geht aus der am Montag veröffentlichten OECD-Statistik hervor. Die Zahl der Anschlüsse pro 100 Einwohner erhöhte sich auf 37,1. Damit liegt die Schweiz auf Rang 3 hinter den Niederlanden (37,8) und Dänemark (37,3). Innert Jahresfrist hat sich die Zahl der Breitband-Internetanschlüsse via Festnetz in den 31 OECD-Ländern von 283 Mio auf 293,93 Mio erhöht. Im Durchschnitt erhöhte sich die Zahl dieser Anschlüsse pro 100 Einwohner von 23,3 auf 24,3.


Spitzenplatz bei Abonnentenzahl
Bei der Zahl der Abonnemente nimmt die Schweiz mit einem Wachstum von 3,74% vor Luxemburg (3,33%), Frankreich (2,45%) und Japan (2,05%) den Spitzenplatz ein. 58% der Verbindungen erfolgen über ADSL, 29% über Kabel und 11% via Glasfasernetz. Mitte Jahr wurden in der Schweiz 3,37 Mio Internet-Breitbandanschlüsse via Mobilnetz gezählt. Die Zahl der Anschlüsse pro 100 Einwohner beträgt 43,2. Im OECD-Vergleich befindet sich die Schweiz damit auf Rang 10. (awp/mc/ps/23)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.