Schweizer IT-Branche gewinnt an Fahrt

In der Vergangenheit war zudem oft festzustellen, dass die Zahl der Neugründungen nach einem Höchstwert im ersten Quartal, über die folgenden zwei Quartale zurückging, bevor sie dann im vierten Quartal wieder stieg. Auch mit dieser Tradition wurde in diesem Jahr in positiver Weise gebrochen.

Weniger Konkurse


«Das insgesamt positive wirtschaftliche Umfeld schlägt auch auf die IT-Branche durch», analysiert Markus Häfliger, Chefredaktor des IT-Branchenmagazins IT Reseller, die Zahlen. Weiteres Indiz dafür, dass sich die Schweizer IT-Branche im Vorwärtsgang befindet, ist die Zahl der Konkurse. Der «IT Reseller-Konkursindex» liegt bei 84 Punkten und damit deutlich tiefer als bei der letzten Veröffentlichung der Indizes am 10. Juli 2006, als er bei 94 Punkten lag. Im Jahresverlauf zeigt sich hier bis jetzt das übliche Bild: Die höchste Zahl der Konkursmeldungen wird jeweils im ersten Quartal verzeichnet und flacht dann ab, bevor es im vierten Quartal zu einer neuerlichen Zunahme kommt. Gespannt sein darf man nun, wie das vierte Quartal ausfallen wird. Es dürfte schwierig werden, das dritte Quartal zu toppen.


&
  Der «IT Reseller-Neugründungsindex»


 


Zürich vor Zug
Im kantonalen Vergleich zeigt sich, dass der Anteil von Zürich bei den Neugründungen leicht von 26,3 auf 25,1 Prozent zurückging. Der zweitplazierte Kanton Zug vermochte hingegen von 8,7 auf 10 Prozent zuzulegen. Der auf dem dritten Rang liegende Kanton Bern verbesserte sich ebenfalls ? von 7,9 auf 8,7 Prozent. 
Der Anteil der Konkurse ging in Zürich von 19,9 auf 18,3 Prozent zurück. Nur leicht rückläufig von 12,7 auf 12,6 Prozent war die Zahl der Firmenpleiten in Genf. Der drittplazierte Kanton Aargau verzeichnete hier hingegen eine leichte Zunahme von 8,7 auf 9 Prozent.




Weniger Startkapital für Neugründungen
Im Kontrast zu den positiven Signalen steht die Entwicklung des Startkapitals, das für die neuen Firmen eingesetzt wird. Dieser Wert ging von 73?312 Franken im Q2 auf 71?102 Franken zurück. Trotzdem ist es deutlich mehr als die 56?964 Franken im dritten Quartal des Vorjahres.

(IT Reseller/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.