Schweizer Wohnungsbau läuft weiterhin gut

Dies entspricht einem Rückgang von 7,5% im Vergleich zum Vorjahresquartal, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag mitteilte. Um gut ein Drittel sank die Zahl der neuen Wohnungen dabei in den Agglomerationen der fünf grössten Städte. Weniger neue Wohnungen wurden auch in Gemeinden mit mehr als 10’000 Einwohnern sowie in denjenigen mit 2’000 bis 5’000 Einwohnern erstellt.


Deutlich mehr Wohnungen im Bau
Ende September befanden sich 70’160 Wohnungen im Bau. Das sind 12,5% mehr als vor einem Jahr. Zunahmen waren mit Ausnahme von Kleinstgemeinden in allen Gemeindegrössen im Umfang von 10 bis 27% zu beobachten. In den Agglomerationen der fünf grössten Städte befanden sich 12 Prozent mehr Wohneinheiten in Bau. Im dritten Quartal wurden in der Schweiz Bewilligungen für 12’610 Wohnungen erteilt. Im Vergleich zum Vorjahr blieb die Zahl damit beinahe konstant. Einen deutlichen Rückgang um durchschnittlich 10% verzeichneten die Agglomerationen der fünf grössten Städte. Mehr Baubewilligungen gab es einzig in der Agglomeration Genf. (awp/mc/ps/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.