Schweizerhall: Cimex erhält erste Zulassung für Clopidogrel

Die Registrierung für ein Generikum gehe aus einer Datenbank des Bundesinstituts für Arzneimittel- und Medizinprodukte (BfArM) hervor, teilte Sanofi-Aventis mit. Den Namen des Generikaherstellers nannte Sanofi-Aventis nicht.


Kurz vor Marktzulassung in Deutschland
Mitte Mai hatte der Schweizer Pharma- und Generikaherstellers Schweizerhall angekündigt, mit einem eigenen Generikum zu dem Sanofi-Blockbusters Plavix in Deutschland kurz vor der Marktzulassung zu stehen. Am Mittwoch erfolgte vom deutschen Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte die erste Zulassung für den Thrombozyten-Aggregationshemmer Clopidogrel.Schweizerhall hat bereits die zum Schweizer Pharmakonzern Novartis gehörende Sandoz/Hexal und nach Branchenkreisen offenbar auch ratiopharm als Vermarktungspartner gewonnen. Deutschland ist weltweit nach den USA der zweitgrösste Markt für so genannte Nachahmermittel.


Plavix: Zweithöchster Umsatz weltweit
Nach Daten des Pharmamarktforschungs-Unternehmens IMS Health war der Blutverdünner Plavix mit dem Wirkstoff Clopidogrel 2007 mit 7,3 Mrd USD weltweit das Medikament mit dem zweithöchsten Umsatz. An erster Stelle rangierte der Blutfettsenker Lipitor von Pfizer mit einem Umsatz von knapp 13 Mrd USD.


Europäischer Markt bei 3,2 Mrd. Franken
Der Plavix-Wirkstoff Clopidogrel soll die Blutgerinnung hemmen und dadurch Thrombosen verhindern. Der Basler Konzern Schweizerhall schätzte den europäischen Markt für Clopidogrel auf 3,2 Mrd CHF. 2007 setzte Sanofi-Aventis mit Plavix 2,42 Mrd EUR um – ein Plus von 9,5% zum Vorjahr. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.