Scottish Power stimmt Übernahme durch Iberdrola zu

Pro Aktie sollen die Eigner der schottischen Gesellschaft 400 Pence in bar sowie 0,1646 Anteile von Iberdrola erhalten.


17,1 Milliarden Euro für Scottish Power
Iberdrola bietet damit umgerechnet 17,1 Milliarden Euro für Scottish Power, womit der Kaufpreis unter den bislang in den Medien spekulierten rund 18 Milliarden Euro liegt. Durch den Zusammenschluss werde der drittgrösste Stromanbieter Europas entstehen, hiess es. Die Aktionäre der beiden Konzerne sowie die Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. Mit einer Genehmigung der Übernahme werde bis Mitte Februar gerechnet, sagte ein Sprecher von Iberdrola.

Energiemarkt befindet sich in einer Konsolidierungsphase
Der europäische Energiemarkt befindet sich in einer Konsolidierungsphase. So hat E.ON ein Übernahmeangebot über 37 Milliarden Euro für den spanischen Versorger Endesa unterbreitet. Vor der Fusion stehen zudem Suez und Gaz de France . Scottish Power steht nicht zum erst en Mal im Fokus eines Wettbewerbers. Im vergangenen Jahr hatte E.ON bereits den Erwerb des in Glasgow angesiedelten Energiekonzerns geprüft, war allerdings am Widerstand der Schotten gescheitert. E.ON hatte 570 Pence pro Aktie geboten und damit insgesamt 200 Pence weniger als nun Iberdrola.


Keine Gespräche mit Finanzinvestoren, um den Konzern aufzuspalten
Iberdrola-Chef Ignacio Sanchez Galan wies Spekulationen über eine Zerschlagung von Scottish Power zurück. Es gebe keine Gespräche mit Finanzinvestoren, um den Konzern aufzuspalten, sagte er. Iberdrola will das Unternehmen vollständig übernehmen. Dies sei das Ziel. Die vor über 100 Jahren gegründete Iberdrola kam im vergangenen Jahr auf einen Umsatz von 8 Milliarden Euro und einem Überschuss von 1,5 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist in 28 Ländern aktiv. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.