seco: Konsumentenstimmung stagniert auf hohem Niveau

Dies teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) am Donnerstag gestützt auf seine Oktober-Umfrage mitteilte. Trotz einer gewissen Abflachungstendenz seien die hiesigen Konsumenten somit weiterhin zuversichtlich gestimmt, summiert das seco die Umfrageergebnisse. Die von AWP befragten Ökonomen haben im Vorfeld jedoch Werte zwischen +14 und +20 Punkten erwartet, die nun nicht erreicht worden sind.


Wirtschaftslage zum vierten Mal in Folge verbessert
Zur Berechnung der Konsumentenstimmung werden drei Subindizes herangezogen. Diese hätten sich geringfügig in unterschiedliche Richtungen entwickelt, so die Mitteilung. Die Beurteilung der vergangenen Wirtschaftslage verbesserte sich zum vierten Mal in Folge (41 Punkte nach 34 Punkten). Weniger positiv fiel indes die Einschätzung der finanziellen Lage der Haushalte aus. So wurde die erwartete Entwicklung in den nächsten zwölf Monaten im Oktober (+5 Punkte) leicht schlechter gesehen als im Juli (+10 Punkte). Kaum verändert hat sich das Urteil der Befragten zur Entwicklung der vergangenen zwölf Monate (-8 Punkte im Oktober, -7 Punkte im Juli).


Erwartungen bezüglich Wirtschaftslage rückläufig
Was die übrigen nicht in den Gesamtindex einfliessenden Indikatoren betrifft, sind mehrheitlich nur geringfügige Veränderungen im Vergleich zur Juli-Umfrage beobachtet worden. Die Erwartungen bezüglich Wirtschaftslage in den folgenden zwölf Monaten ging leicht zurück auf 19 (25) Punkte. Diese Werte liegen gemäss seco aber nach wie vor deutlich über dem langjährigen Mittelwert.


Mittelwert noch nicht erreicht
Erstmals seit Januar 2006 positiver beurteilt haben die Befragten den Zeitpunkt für grössere Anschaffungen (-10 Punkte im Oktober, -15 Punkte im Juli). Hier sei aber der langjährige Mittelwert noch nicht erreicht, führen die Volkswirte des Bundes aus.


Arbeitsplatzunsicherheit unverändert
Quasi unverändert wird die Einschätzung der Arbeitsplatzunsicherheit bewertet. Und die Möglichkeit zu sparen haben die Umfrageteilnehmer erneut als durchschnittlich eingeschätzt. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.