Senatsausschuss gibt grünes Licht für Fed-Chef Bernanke

Die Entscheidung im Ausschuss fiel mit 16 zu 7 Stimmen. Die nötige Zustimmung des gesamten Senats ist nach den bisherigen Erfahrungen bei Bestätigungsverfahren nur Formsache. Das Votum der kleineren Kongresskammer wird erst Anfang kommenden Jahres erwartet.


Der 56-Jährige war bei verschiedenen Anhörungen im Kongress wegen seiner Rolle im Kampf gegen die Wirtschafts- und Finanzkrise teils heftig angefeindet worden. Kritiker werfen der Fed vor, ihre Aufgaben der Bankenaufsicht vernachlässigt und Finanzinstitutionen wie den Versicherungsriesen AIG, die durch Milliarden-Zockereien in die Krise geraten waren, gerettet zu haben. Zudem wird der Notenbank angelastet, die Krise erst durch eine zu lange Periode billigen Geldes mit verursacht zu haben.  (awp/mc/pg/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.