SES-Gruppengewinn sinkt im 1. Halbjahr auf 7,2 Mio. Franken

Die Zunahme des Umsatzes sei nicht nur auf eine Steigerung des Stromabsatzes sondern auch auf die neu eingeführten Gebühren für Systemdienstleistungen von Swissgrid sowie die Gebühren für erneuerbare Energien zurückzuführen. Diese Gebühren werden vollständig den verantwortlichen Amtsstellen überwiesen und als Betriebkosten verbucht. Für das Geschäftsjahr 2009 erwartet Sopracenerina ein «positives Ergebnis, jedoch etwas niedriger als im Vorjahr». 2008 seien «besondere Ereignisse registriert worden». (awp/mc/pg/26)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.