SFA: CH-Fondsvolumen steigt 2006 um 10,5 Prozent

Allein im vierten Quartal betrug der Vermögenszuwachs 33,1 Mrd CHF oder 6,7%, heisst es in der am Montag publizierten Fondsstatistik des Schweizerischen Anlagefondsverbandes (SFA).  Verantwortlich für den Anstieg seien vor allem ‹erhebliche› Mittelzuflüsse bei den Anlagestrategiefonds und den Fonds für alternative Anlagen sowie die von den Aktienfonds erzielten Kursgewinne.


Anleger investierten 75,6 Mrd CHF in Aktienfonds
Die Aktienfonds als grösste Fondskategorie verzeichneten dank der marktbedingten Wertsteigerungen einen Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 14,7% auf 199,5 Mrd CHF. Im Jahresverlauf investierten die Anleger 75,6 Mrd CHF in Aktienfonds. Bei gestiegenen Kursen hätten die Anleger aber auch zu Gewinnmitnahmen geneigt, schreibt der SFA. Die für das Gesamtjahr ausgewiesenen Nettomittelrückzüge von 0,5 Mrd CHF seien somit ein eher zufälliges Resultat, hinter welchem sich eine ‹erhebliche› Aktivität der Anleger im Bereich der Aktienfonds verberge.


Obligationenfonds gingen zurück
Das in Obligationenfonds investierte Vermögen ging um 3,1% auf 147,6 Mrd CHF zurück. Einer marktbedingten Wertsteigerung um 1,7 Mrd CHF standen Mittelabflüsse in der Höhe von 6,5 Mrd CHF gegenüber. Diese seien teilweise auf Umlagerungen institutioneller Vermögen in andere Fondskategorien zurückzuführen. Die Obligationenfonds hätten zudem im vierten Quartal unter verbreiteten Mittelrückzügen gelitten.


Anlagestrategiefonds überdurchschnittlich gewachsen
Die Anlagestrategiefonds sind überdurchschnittlich um 21,9% auf 131,4 Mrd CHF gewachsen. Diesen Fonds, welche laut SFA eine diversifizierte Anlagestrategie umsetzen, seien auch seitens privater Anleger neue Mittel in ‹erheblichem Umfang› zugeflossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.