SHKB: Bruttogewinn steigt um 12,4% auf 85,7 Mio CHF

Die Schaffhauser Staatsbank hat ein «erfreuliches Jahr» hinter sich, wie Kaspar Ottiger, Vorsitzender der Geschäftsleitung, an der Bilanzmedienkonferenz vom Montag erklärte. Die Bilanzsumme überstieg erstmals die Grenze von 4 Mrd CHF. Der Bruttogewinn legte um 12,4% auf 85,7 Mio CHF zu. Der Jahresgewinn stieg um 10,9% auf 35,5 Mio CHF. Davon werden an den Kanton 22,2 Mio CHF ausgeschüttet und zwar 19,9 Mio CHF (VJ 17,5 Mio) zur Abgeltung der Staatsgarantie und der Steuerbefreiung sowie 2,3 Mio CHF zur Verzinsung des Grundkapitals. 13,3 Mio CHF fliessen in die allgemeinen Reserven.


125. Jubiläumsjahr
Das Kosten-Ertragsverhältnis habe mit 34,7% einen ‹hervorragenden Wert› erreicht, hiess es vor den Medien. Die Erträge im Kerngeschäft konnten nochmals deutlich gesteigert werden, die Kosten seien im Griff und bei den Wertberichtigungen für Ausfallrisiken wurde ein ausserordentlicher Ertrag erzielt, erläuterte Ottiger. Den Reserven für allgemeine Bankrisiken werden im Zusammenhang mit dem 125. Jubiläumsjahr 50 Mio CHF. 40 Mio CHF sollen dem Kanton und 10 Mio CHF den Gemeinden zu Gute kommen. Weitere 15 Mio CHF fliessen in einen Jubiläumsfonds für regionale, nichtkommerzielle Projekte.


Vorsichtig optimistisch
Das laufende Geschäftsjahr beurteilte Ottiger vorsichtig optimistisch. Es werde bei einem leicht schwächeren Wirtschaftswachstum ein schwieriges Bankenjahr werden. Dennoch habe die SHKB ein ambitiöses Budget und wolle in der Region Markführerin bleiben. Er selbst wird Ende 2008 auf eigenen Wunsch in den vorzeitigen Ruhestand gehen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.