SHL TeleMedicine veröffentlicht Resultate einer Diabetiker-Studie

Dies teilte die Medizinaltechnikerin am Montag mit. An der Studie nahmen 400 Hochrisiko-Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 und Folgeerkrankungen der kleinen und grossen Blutgefässe teil. Die Zahl der Krankenhauseinweisungen war laut SHL TeleMedicine bei Teilnehmern des Diabetiva-Programms um 20% niedriger war als bei der Kontrollgruppe. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Krankenhaus verringerte sich um 36%.


Folgsame Patienten
Beide Ergebnisse führten zu einem Rückgang der durchschnittlichen Krankheitskosten um 30%. Die dabei enthaltenen Kosten für Medikamente pro Patient – mit Telemedizin um 42,8% höher als in der Kontrollgruppe – wertet das Unternehmen als Indikator, dass sich die Patienten besser an die Therapievorgaben halten und ihre verschriebene Arznei regelmässiger einnehmen. Die Untersuchung wurde gemeinsam mit der Taunus BKK, einer in Frankfurt ansässigen Betriebskrankenkasse und langjähriger Partnerin von PHTS, der deutschen Tochtergesellschaft von SHL, durchgeführt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.