Sidiropoulos neuer CEO und Managing Director der SQS (Schweiz) AG

Sidiropoulos ist damit Nachfolger von Reto Züst, der 2003 der erste Mitarbeiter der Schweizer SQS-Niederlassung war und ihr ab dann zum grossen Teil vorstand. «Kariofilis Sidiropoulos ist für uns der ideale CEO und Managing Director, da er mit den Business-Prozessen und Geschäftspartnern von SQS seit vielen Jahren vertraut ist», begründet Rudolf van Megen, CEO und Vorstand der SQS-Gruppe die Neubesetzung der Führungsposition in Zürich. «Seine bisherigen Erfahrungen sind genau jene Schlüsselkompetenzen, die für die Leitung der Schweizer SQS entscheidend sind.»


Weiterführung der Wachstumsstrategie
Der neue CEO hat sich zum Ziel gesetzt die Position der Schweizer Software Quality Systems als Marktführer für Software-Qualitätsmanagement und Software-Tests weiter auszubauen und zu festigen. Die Wachstumsstrategie des Unternehmens, das inzwischen rund 150 Berater an den Standorten Zürich und Genf beschäftigt, wird auch in Zukunft fortgeführt. Bei dieser Expansion setzt Sidiropoulos unter anderem auf kundenspezifische Offshore-Angebote und Management Consulting, die das SQS-Portfolio für bestehende und neue Kunden beinhaltet.


Mummert und Steria als Karrierestationen
Dr. Kariofilis Sidiropoulos, 45, startete seine berufliche Laufbahn am I. Institut für Experimental Physik in Hamburg als Leiter von Forschungs- und Entwicklungsprojekten. 1999 trat er als Senior Consultant in den Bereich «Management und IT Consulting» bei der Softlab GmbH in Hamburg ein. Anschliessend war er für Mummert Consulting, Hamburg (bis 2002 Mummert + Partner, seit 2006 Steria Mummert Consulting) Principal Consultant für den Bereich Prozess- und Qualitätsmanagement tätig. 2004 wechselte er zu SQS Software Quality Systems (Schweiz) AG, Zürich, wo er zuerst zum Leiter der Unit Prozess- und Qualitätsmanagement wurde und von 2006 bis 2008 als Leiter der Sparte Core Business Solutions für die deutschsprachige Schweiz verantwortlich war.


Reto Züst neu CEO «Central Europe Middle East
Der bisherige CEO in der Schweiz, Reto Züst, der diese Rolle 2009 ad interim inne hatte, übernahm bereits im letzten Jahr innerhalb der SQS-Gruppe erweiterte, internationale Aufgaben als CEO «Central Europe Middle East», zu dem unter anderem die Regionen Deutschland und Schweiz zählen. Eine weitere Änderung hat sich zudem bei Daniel Spirig ergeben, der bis anhin Sales Director Schweiz der SQS (Schweiz) war und jetzt neu zum Market Unit Leiter der deutschsprachigen Schweiz aufgestiegen ist.


(SQS/mc/hfu)





SQS Software Quality Systems
SQS ist der grösste unabhängige Anbieter von Dienstleistungen zu Software-Qualitätsmanagement und -Testen. Mit Hauptsitz in Köln, beschäftigt SQS weltweit rund 1’450 Mitarbeiter. Neben einer starken Präsenz in Deutschland und Grossbritannien hat SQS weitere Tochtergesellschaften in Ägypten, Finnland, Indien, Irland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, der Schweiz, Südafrika und den USA. SQS unterhält zudem eine Minderheitsbeteiligung in Portugal und eine Kooperation mit einem Unternehmen in Spanien. Im Jahr 2008 erwirtschaftete SQS einen Umsatz von 142,9 Millionen Euro.


SQS ist das erste deutsche Unternehmen, das ein Primärlisting am AIM (Alternative Investment Market) in London durchführte. Darüber hinaus ist SQS mit einem Zweitlisting am Open Market der Deutschen Börse in Frankfurt/Main vertreten.


Mit über 5’000 erfolgreich durchgeführten Projekten verfügt SQS über eine starke Kundenbasis, darunter die Hälfte der DAX-30-, 30 Prozent der STOXX-50- und 36 FTSE-100-Unternehmen. Dazu zählen unter anderem Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Deutsche Post, Barclays, Allianz, Meteor, BP, Daimler, JP Morgan, Volkswagen, Daimler sowie weitere Unternehmen aus allen Branchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.