Siegfried verstärkt Anstrengungen in USA

Altwegg, der nach der Absetzung des CEO, interimistisch Konzernchef ist, steht zudem mit zwei Pharmaunternehmen im Gespräch, um deren Wirkstoffportfolio zu übernehmen. «Die Chancen stehen gut, dass ein grösserer Pharmakonzern einen Standort zumacht und uns die Produkte herstellen lässt.» Der Entscheid sei jedoch noch nicht gefallen. «Für uns wäre das umsatzmässig ein grosser Schritt vorwärts», so Altwegg. Mit einem zweiten Pharmaunternehmen werde 2009 bereits Umsatz erwirtschaftet, ergänzte er. Das Umsatzvolumen wollte der VRP jedoch nicht quantifizieren.


Preise für Generika sinken
Mit keinem einfachen Jahr 2010 rechnet Altwegg für die Generikadivision. Deutschland bleibe ein attraktiver Markt mit guten Margen. «Aber die Preise kommen runter, nachdem wir jahrelang ein hohes Niveau gehabt haben», erklärt Altwegg. Zudem verlören Marken zunehmend an Bedeutung. (awp/mc/ps/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.