SIG erwartet 2006 Gewinnplus von 32 Prozent – «Aktie mehr Wert als 350 CHF»

Dies teilt der Verpackungskonzern am Mittwoch mit. Um dies zu belegen präsentiert SIG einen Geschäftsplan bis 2009 sowie darüber hinaus die wichtigsten Kennzahlen der künftigen Werttreiber bis 2014.


Erhöhung der Prognose
Ausserdem erhöht SIG die bisherige Prognose für das Gesamtjahr 2006 nach oben. Neu wird ein Gewinn von 62 Mio EUR erwartet, entsprechend einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 32%. Bisher ging SIG von einer Verdoppelung des Reingewinns des ersten Halbjahres aus, welcher sich auf 20 Mio EUR belief. Der vom Verwaltungsrat in die Wege geleitete Bieterprozess sei im Gang, schreibt SIG. Industrielle Interessenten und Finanzinvestoren hätten indikative Angebote für die Übernahme von SIG unterbreitet. Ausgewählte Kandidaten sind zu einer Due Diligence eingeladen, welche in wenigen Tagen beginnen soll. SIG erwartet das öffentliche Angebot von FERD/CVC für den 6. November. Danach können laut SIG bis zum 12. Dezember Gegenangebote vorgelegt werden.


Umsatzwachstum in allen Jahren bis 2009 erwartet
«Die starke Performance in diesem Jahr zusammen mit dem Geschäftsplan von SIG, den aufgezeichneten Wachstumschancen sowie dem attraktiven Geschäftsmodell verdeutlichten den wahren, strategischen Wert von SIG», wird VR-Präsident Lambert Leisewitz in der Mitteilung zitiert. Gemäss dem aufgezeichneten Geschäftsplan erwartet SIG für die Jahre 2006, 2008 und 2009 ein Umsatzwachstum. 2007 würden die Verkäufe wegen des Rückgangs im Hard Discount Saft-Geschäft in Deutschland aber stagnieren.


Ab 2007 EBITDA Marge von 18 Prozent als Ziel
Ab 2007 will SIG eine nachhaltige EBITDA-Marge von 18 bis 19% erreichen. Der für 2008 erwartete EBITDA von 275 Mio EUR entspräche einer Marge von 18,5%. Für den EBIT stellt SIG eine nachhaltige Marge von über 9,5% in Aussicht, für SIG Combibloc von über 10%, allerdings ohne einen Zeitrahmen zu nennen. Das Capex wird gemäss den SIG-Prognosen bis 2009 im Durchschnitt bei rund 152 Mio EUR liegen und der ROCE soll von 14,8% im Jahr 2005 bis 2009 auf 25,5% steigen. SIG verweist im Communiqué weiter auf die gefestigte Position als Nummer zwei in der Branche für aseptische Kartonverpackungen sowie auf die geografische Expansion in Wachstumsmärkte und in neue Marktsegmente.


Pressekonferenz um 12:00 am Flughafen Zürich
Der Vorstoss von SIG Combibloc in den Mittleren Osten, nach Südostasien und nach China habe in den vergangenen Jahren zweistellige Wachstumsraten gebracht. SIG zeigt sich «überzeugt», trotz der «beträchtlichen» kurzfristigen Kosten, welche 2006 zu einem kumulierten EBIT-Verlust von 20 Mio EUR führen, mit diesen Investitionen das Fundament für künftiges Wachstum gelegt zu haben. Heute Mittwoch um 12.00 Uhr hält SIG am Flughafen Zürich eine Medienkonferenz ab.


(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.