Sika: Markante Gewinn- und Umsatzsteigerung

Dazu kam ein positiver Währungseffekt von 3,3%. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA wird mit 239,5 (165,3) Mio CHF ausgewiesen, dasjenige auf Stufe EBIT mit 168,3 (119,8) Mio CHF. Unter dem Strich verblieb ein Reingewinn von 100,7 (75,3) Mio CHF, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Dieser sei trotz Sondereffekten und erhöhtem Finanzaufwand zustande gekommen.

Analystenerwartungen klar übertroffen
Sika hat damit die Analystenerwartungen klar übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 1`793,5 Mio CHF, für den EBIT bei 158,7 Mio CHF und für den Reingewinn bei 95,1 Mio CHF.


Akquisitionseffekt durch Sarnafil
Zum Ausblick gibt sich Sika relativ zurückhaltend. Sollte sich die Belebung der Märkte weiter fortsetzen, rechne man im laufenden Geschäftsjahr mit einem Umsatzwachstum exklusive Akquisitionseffekt durch Sarnafil von über 10%, heisst es weiterhin. Sehr ungewiss bleibe die Entwicklung der Rohmaterialpreise. Sika werde versuchen, Erhöhungen an die Kunden weiterzugeben, dies sei erfahrungsgemäss jedoch in den meisten Fällen nur mit zeitlicher Verzögerung möglich. Keine Aussagen machte Sika dagegen in der Pressemitteilung zu EBIT und Reingewinn. Analässich der Berichterstattung zum ersten Quartals Ende April sprach Sika noch von einem leicht überproportionalen Anstieg bei Betriebs- und Konzernreingewinn. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.