Sika setzt Rekordkurs fort – Aktie auf neuem Allzeithoch

Die an der SWX kotierte Aktie erreichte im Tagesverlauf ein neues Allzeithoch. In den ersten neun Monaten 2006 hat Sika den Nettoerlös um 33% auf 2’888,7 (VJ 2’172,7) Mio CHF gesteigert. Akquisitionen trugen 14,8% zum Wachstum bei, durch positive Währungseffekte ergab sich ein Umsatzwachstum von 2,1%. Im dritten Quartal wuchs der Nettoerlös um 31,8% resp. um 31,7% in lokalen Währungen, wie der der Konzern am Freitag mitteilte.


Verbesserter Betriebsgewinn
Im operativen Geschäft verbesserte sich der Betriebsgewinn vor Abschreibungen (EBITDA) nach neun Monaten um 47,2% auf 408,5 Mio CHF, die EBITDA-Marge stieg entsprechend auf 14,1 von 12,8% im Jahr zuvor. Der EBIT kletterte um 41,4% auf 296,7 Mio CHF.


Rückgang der Bruttomarge
Haupsächlich auf Grund gestiegener Rohstoffpreise musste Sika einen Rückgang der Bruttomarge auf 54,4 (56,2)% hinnehmen. Auch künftig rechnet der Konzern mit steigenden Rohstoffpreisen, wie Finanzchef Markus Zenhäusern an einer Telefonkonferenz ausführte. Belastet wurde das operative Geschäft im dritten Quartal zudem von Abschreibern über insgesamt rund 7,5 Mio CHF bei drei Tochtergesellschaften.


Reingewinn kräftig gesteigert
Unter dem Strich verbuchte Sika in der Berichtsperiode einen um 37,5% höheren Reingewinn von 184,9 (132,4) Mio CHF. Die gezeigten Resultate übertrafen die Markterwartungen auf allen Stufen; positiv wurde zudem die Anhebung der Gesamtjahresprognosen aufgenommen.


Prognose für Umsatzanstieg erhöht
Das Unternehmen rechnet neu mit einem Umsatzanstieg exklusive Akquisitionseffekte von deutlich über 10% sowie einer leicht überproportionalen Gewinnsteigerung. Auch im kommenden Jahr soll der Umsatz laut Zenhäusern über dem mittelfristig prognostizierten Zielband von 8 bis 10% wachsen.


Geschäftsbereiche Bau und Industrie
Von den einzelnen Geschäftsbereichen erwirtschaftete die Sparte Bau in den ersten neun Monaten 2006 einen Nettoerlös von 2’249 Mio CHF, entsprechend einer Steigerung um 39,1% im Vorjahresvergleich, wobei 18,3 Prozentpunkte aus Akquisitionen stammten. Im kleineren Geschäftsbereich Industrie wuchs der Erlös um 15,1% auf 640 Mio CHF.


Durch und durch solide gebautes Resultat
Analysten kommentierten die gezeigten Resultate positiv. Sika habe ein «durch und durch solide gebautes» Resultat gezeigt, hiess es. Das starke dritte Quartal und der Ausblick dürften Sika überdurchschnittliche Impulse verleihen, kommentierte die ZKB. Der Sika-Valor steigt bis gegen 13.50 Uhr um 3,6% auf 1’710,00 CHF. Gegen Mittag hatte der Titel ein neues Allzeithoch bei 1730,00 CHF erreicht. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.