Sinopec erhält staatliche Milliardenstütze

Hintergrund sei das weiterhin defizitäre Raffineriegeschäft, schreibt die Hongkonger Tageszeitung Wenweipo (Freitagausgabe). Demnach könnte Sinopec mehr als 10 Milliarden Yuan (940 Mio Euro) an Hilfen einstreichen.


Verlust von 5,28 Milliarden Yuan im Q3
Laut der Zeitung hatten die konzerneigenen Raffinerien alleine im dritten Quartal einen Verlust von 5,28 Milliarden Yuan gemacht. Grund ist der gestiegene Rohöl-Preis, den Sinopec nicht an die Endkunden weitergeben kann, denn in China sind die Spritpreise staatlich festgeschrieben. Bereits in den Jahren 2005 und 2006 hatte das Unternehmen Beihilfen von 10 beziehungsweise 5 Milliarden Yuan erhalten. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.