SIX Group und Bundesamt für Justiz realisieren eGRIS

eGRIS werde die Geschäftsabläufe für Kreditinstitute, Grundbuchämter und Notare vereinfachen und zu massgeblichen Effizienzsteigerungen führen, wie die SIX Group am Montag in einer Mitteilung schreibt. 


Künftig schweizweit zentrale Abfrage möglich
Die Einführung des elektronischen Grundstück-Informationssystems eGRIS wird eine schweizweit zentrale Abfrage kantonaler Grundbuchdaten sowie die elektronische Abwicklung des Geschäftsverkehrs zwischen Grundbuchämtern, Kreditinstituten und Notaren ermöglichen. eGRIS führt zu grossen Einsparungen vor allem bei den Kreditinstituten, weshalb SIX Group als Betreiberin der Finanzplatz-Infrastruktur mit der Realisierung der eGRIS-Anwendungen betraut wurde. Die Umsetzung des Projekts erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Grundbuchämtern.


Papierloser Registerschuldbrief
Die Dienstleistungen von eGRIS umfassen einerseits die elektronische Auskunft mittels einheitlicher, web-basierter Abfrage von schweizerischen Grundbuchdaten sowie den elektronischen Bezug von Grundbuchdaten zur automatischen Weiterverarbeitung in den Systemen der berechtigten Bezüger. Andererseits ermöglicht die Einführung des Registerschuldbriefs ? der papierlosen Form des heutigen Schuldbriefs ? die wichtigsten grundbuchbezogenen Geschäftsprozesse wie beispielsweise die Errichtung von Schuldbriefen und deren Übertragung bei Handänderungen, elektronisch abzuwickeln.


Einführung ab 2012 geplant
Es ist geplant, dass SIX Group die ersten Dienste ab 2012 einführt. Der elektronische Geschäftsverkehr wird auf Grund der notwendigen gesetzlichen Anpassungen voraussichtlich ab Anfang 2014 folgen. Ein weiterer Teil von eGRIS, die Konzeption und Einführung der Langzeitsicherung und Archivierung von Grundbuchdaten, bleibt in der Zuständigkeit des Bundes. (six/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.