SkyEurope landet im Konkurs – Tausende gestrandet

Er stellte in der Nacht zum Dienstag den Konkursantrag für die operative Tochter der SkyEurope. Der Flugbetrieb wurde mit sofortiger Wirkung eingestellt. Tausende Passagiere der insolventen Fluggesellschaft, die sich zu Ferienende noch im Ausland befinden, müssen sich nun selbst um ihre Rückflüge kümmern.


SkyEurope «bedauert» missliche Lage der Fluggäste 
SkyEurope-Sprecher Roland Schranz bedauerte die Lage der Fluggäste. 71 Flüge mit rund 7.900 Passagieren wären für diesen Dienstag geplant gewesen. Wie viele Fluggäste der Airline jetzt im Ausland sind, konnte der Sprecher nicht sagen. Insgesamt gehe es bis Februar 2010 um etwa 10.000 Flüge. SkyEurope flog zuletzt rund 30 Ziele in Europa an.


Konkurrenzen bieten Rückflüge an
Zahlreiche Fluglinien wie etwa die Austrian Airlines (AUA) , FlyNiki und Czech Airlines bieten den gestrandeten SkyEurope-Passagieren Rückflüge an. Auch die Billigflieger Easyjet und Ryanair stellen Plätze zur Verfügung. Von den Flugausfällen betroffene SkyEurope-Kunden können ihre Forderungen gegen die Airline im Konkursverfahren anmelden. Im Konkursverfahren ist laut Verein für Konsumenteninformation (VKI) aber nur mit einer teilweisen Erstattung zu rechnen. Die Verbraucherschützer bereiten jedenfalls ein entsprechendes Formular für Forderungsanmeldungen in der Slowakei vor und informieren unter www.verbraucherrecht.at .


Kreditkartenbesitzer im Vorteil
Bessere Chancen haben Besitzer von erst kürzlich gebuchten und mit Kreditkarte bezahlten Flugtickets. Solange eine Zahlung noch nicht weitergeleitet wurde, kann sie zurückgebucht werden. Das Aus für die Fluglinie kam dem SkyEurope-Sprecher zufolge trotz der sich zuspitzenden Finanzlage «ziemlich überraschend». Letztlich habe man eine kurzfristige Überbrückungsfinanzierung im letzten Moment nicht aufstellen. Der Flughafen Prag hatte am Montag gedroht, SkyEurope-Flieger nur noch gegen Bargeld abzufertigen. Auch am Heimatflughafen Bratislava gab es für die Airline kein Kerosin mehr.


Nie aus Verlustzone geflogen
Die 2001 gegründete Billigfluglinie hatte seit ihrem Bestehen keine Gewinne erzielt. Im ersten Halbjahr 2008/09 (per Ende März) fiel ein operativer Verlust von knapp 31,9 Millionen Euro an. Ende März waren nur noch rund 460.000 Euro in der Kasse nach rund 13 Millionen Euro ein Jahr davor, die Schulden lagen bei fast 192 Millionen Euro. Die Vorlage der jüngsten Quartalszahlen war verschoben worden. An der Wiener Börse wurde die Aktie der Muttergesellschaft SkyEurope Holding AG vom Handel ausgesetzt. (awp/mc/ps/33)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.