SNB: Ertragsbilanzüberschuss im 1. Quartal von 11,2 Mrd. Franken

Der Überschuss aus dem Warenhandel sank gegenüber der Vorjahresperiode um 1,6 Mrd auf 1,3 Mrd CHF. Die Einnahmen aus dem Warenhandel nahmen deutlich um 12% auf 44,2 Mrd CHF ab; die Metallindustrie erlitt einen Umsatzeinbruch von 34%. Die Ausgaben aus dem Warenhandel fielen im Berichtsquartal um 11% auf 41,3 Mrd CHF. Hier schlugen sich aufgrund der tieferen Preise insbesondere die Einfuhren von Energieträgern (-25%) zu Buche.


Saldo aus Dienstleistungshandel sinkt um 2 Mrd. Franken
Der Saldo aus dem Dienstleistungshandel verminderte sich gegenüber dem Vorjahr um 2,0 Mrd CHF auf 10,0 Mrd CHF. Die Einnahmen aus dem Dienstleistungshandel sanken um 10%. Erneut hätten vor allem die tieferen Einnahmen aus den Finanzdiensten der Banken (-22%) zur Abnahme beigetragen. Die Ausgaben für Dienste aus dem Ausland sanken um 1%.


Massiv tiefere Kapitaleinkommen
Die Kapitaleinkommen waren von tieferen Zinssätze und Beständen geprägt. Insgesamt gingen die Einnahmen aus Anlagen im Ausland um 13 Mrd CHF zurück, die Ausgaben auf Anlagen in der Schweiz gar um 19 Mrd CHF. In der Folge stieg der Einnahmenüberschuss aus Kapitaleinkommen um 6,0 auf 5,5 Mrd CHF.


Anstieg der Kapitalimporte
Im Kapitalverkehr verzeichneten die Banken im Kreditverkehr mit dem Ausland netto einen Anstieg der Kapitalimporte um 40 Mrd auf 58 Mrd CHF. Dabei nahmen die Einlagen ausländischer Kunden stark zu; diese schichteten Treuhandanlagen, die im Ausland angelegt waren, in Bankeinlagen in der Schweiz um.


Märkte grosszügig versorgt
Die Nationalbank setzte im ersten Quartal 2009 ihre Politik der grosszügigen Liquiditätsversorgung der Märkte fort. In diesem Rahmen stellte sie unter anderem Dollar- und Frankenliquidität zur Verfügung. Dabei tätigte sie auch mit Zentralbanken und Geschäftsbanken im Ausland Swap- und Repogeschäfte. Daraus resultierte per Saldo ein Kapitalexport von 27 Mrd CHF, nach 1 Mrd CHF im Vorjahr. Netto flossen im Kapitalverkehr 17 Mrd CHF in die Schweiz, verglichen mit 8 Mrd CHF im Vorjahresquartal. (awp/mc/pg/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.