Societe-Generale-Gewinn sinkt nicht so stark wie befürchtet

Der Überschuss sei wegen weiteren Belastungen aus der Finanzmarktkrise um 23,4 Prozent auf 1,096 Milliarden Euro gesunken, teilte die Bank mit. Von Thomson Financial News befragte Experten hatten mit einem Rückgang auf 988 Millionen Euro gerechnet. Die Erträge sanken im ersten Quartal von 6,04 auf 5,68 Milliarden Euro.


Abschreibungen von 1,179 Mrd. Euro
Die Abschreibungen im Investmentbanking haben sich den Angaben zufolge auf 1,179 Milliarden Euro belaufen. Diese konnte die Bank teilweise durch Einmalerträge kompensieren. Unter dem Strich musste die Bank 598 Millionen Euro für die Risikovorsorge zurücklegen. Im Vorquartal lag die Risikovorsorge konzernweit noch bei 301 Millionen Euro. Der Anstieg ist vor allem auf die höhere Vorsorge bei möglichen Ausfällen von mit Vermögenswerten besicherten Anleihen sowie bei strukturierten Finanzprodukten zurückzuführen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.