Solar-Abkommen von Accel Energy AG

Dies teilte Accel Energy AG am Mittwoch mit. Demnach verfügt das Unternehmen zudem über das exklusive Vertriebsrecht für das Produkt innerhalb seiner Kerngebiete China und Jordanien zur Versorgung des Nahen Ostens.


Fokus auf Solartechnologie
Aufgrund der Tatsache, dass Solartechnologie praktisch universell in allen Branchen direkt und umfangreich eingesetzt werden kann, steht die Erzeugung von Solarenergie nunmehr im Mittelpunkt der Tätigkeit des Unternehmens. Nachforschungen haben ergeben, dass die Nutzung von täglich zwei Stunden Sonnenenergie den weltweiten Energiebedarf für ein ganzes Jahr decken würde. Accel ist sich dem steigenden Energiebedarf angesichts der zunehmenden wirtschaftlichen Entwicklung weltweit bewusst und hat sich zum Ziel gesetzt, die effizientesten alternativen Energiequellen zu nutzen, die die Umwelt am wenigsten belasten.


Innovation
Die Technologie von SunPort leitet das natürliche Sonnenlicht in das Innere von Gebäuden und lässt sich in neue oder bereits bestehende Anlagen künstlichen Lichts mittels eines innovativen Steuerungssystems integrieren. Dadurch ist gewährleistet, dass überall im Gebäude Tag und Nacht gleichbleibende Lichtverhältnisse herrschen, und der Verbrauch elektrischer Energie wird auf ein Mindestmass beschränkt.


Hohe Zuwachsraten in China erwartet
Der jährliche Umsatz mit Oberlichtern beläuft sich am chinesischen Markt bereits auf 350 Millionen USD und es wird von einem weiteren Zuwachs um 20 % ausgegangen. Die Regierung plant ferner Investitionen in Höhe von 530 Milliarden USD in alternative Energiequellen. Auf Oberlichter wird bei Bauprojekten in jeder Branche zurückgegriffen, von der verarbeitenden Industrie über Hotels bis hin zur Landwirtschaft. Zusätzlich zu Neubauten soll die neue Oberlichtertechnologie im Rahmen umfangreicher Umbaumassnahmen in die Dächer von Fabriken eingebaut werden, die noch über Fenster älterer Bauart verfügen. Aufgrund seines bestehenden Energie- und Konstruktionsnetzes ist Accel äusserst gut positioniert, um von der Nachfrage nach diesen neuen Energie- und Gebäudetechnologien zu profitieren. Das Unternehmen rechnet damit, sich innerhalb der ersten zwei Jahre 2-5 % der Marktanteile sichern zu können.  (accel/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.