Sonderausstellung im Liechtensteinischen Landesmuseum

Sonderausstellung im Liechtensteinischen Landesmuseum
Faust I – Faust und Wagner begegnen dem schwarzen Pudel (Foto: zvg)

Vaduz – Andreas Roth und sein Vater Hans Dieter Roth leben und arbeiten in der berühmten Schmuckstadt Idar-Oberstein, die seit dem 17. Jahrhundert sich vor allem in der Steinschneidekunst hervorgetan hat und zusammen mit den Steinschneidekünstlern im Ural die Weltspitze darstellten.

In dieser Tradition haben sich Andreas Roth und sein Vater Hans Dieter Roth auf die Anfertigung von Gemmen, Kameen, Porträtgravuren und Edelsteinobjekten spezialisiert. Bekannt sind sie für die Herstellung von Grosskameen, die u.a. biblische Motive und Szenen aus den Stücken William Shakespeares zeigen. Die Kameen werden dabei erhaben schichtenweise aus den mehrschichtigen Steinen in aufwendiger und komplizierter Feinarbeit herausgeschnitten.

„Faust in Edelstein – Die grössten Kameen der Welt präsentieren Goethes Faust“
Ihr berühmtester Zyklus an Grosskameen ist „Faust I“ und „Faust II“ von Johann Wolfgang von Goethe. Das Highlight dieser Serie stellt die mit 46 x 38 cm grösste beidseitig gravierte Kamee der Welt dar, deren Herstellung mehr als 2’000 Arbeitsstunden in Anspruch nahm. (Liechtensteinisches Landesmuseum/mc/kbo)

Dauer der Ausstellung: 13. Februar bis 19. April 2020

Liechtensteinisches Landesmuseum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.