SonntagsZeitung mit frischer Gestaltung

Mit dem Redesign soll die Leserführung verbessert und die SonntagsZeitung mehr Frische und eine neue gestalterische Dynamik erhalten. Die bisher starre Gestaltung mit sechs Zeitungsspalten wird aufgebrochen. Das neue Grundraster, das auch zweispaltige Kolumnen, Kommentare oder Kurzmeldungen erlaubt und mehr Weissraum einsetzt, erleichtert die Themengewichtung. Insgesamt sorgt das neue Konzept für mehr Spielraum und Abwechslung innerhalb der neun Zeitungsbünde der SonntagsZeitung, wie Tamedia weiter schreibt.


Farbenspiel
Angepasst wurde auch der Einsatz der Bundfarben, die die Themenbünde farblich kennzeichnen und ein wichtiges Element der Leserführung in der SonntagsZeitung sind. Durch prägnante Farbbalken auf dem Zeitungskopf jedes Bundes grenzen sich die Themenbünde nun noch deutlicher voneinander ab. Auf den Folgeseiten wird die Farbe erneut aufgenommen und weitergeführt, damit für die Leserinnen und Leser stets auf einen Blick erkennbar ist, in welchem Zeitungsbund sie sich befinden.


Extras als Bund Nr. «10»
Die SonntagsZeitung erscheint weiterhin mit neun Bünden und in der gewohnten Reihenfolge. Titel- und Grundschriften sowie die Bezeichnung der Themenbünde werden beibehalten. Die regelmässigen Extras wie Immobilien, Kaufrausch oder Geld erscheinen ab 2009 in einer einheitlichen Gestaltung unter dem Namen «10». (Tamedia/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.