SPS verdoppelt Gewinn annähernd

Das Betriebsergebnis EBIT vor Neubewertungen betrug 115,2 Mio CHF (+3,9%), nach Neubewertungen stieg der EBIT um 76,2% auf 210,0 (119,2) Mio CHF an, teilte die Immobiliengesellschaft am Dienstag mit. Unter dem Strich verblieb ein Reingewinn von 122,8 Mio CHF nach 67,2 Mio im Vorjahr.


Immobilienportfolio im Wert von 3,6 Mrd. Franken
Das Immobilienportfolio der Gesellschaft wies per 30. September einen Wert von 3,6 (3,4) Mrd CHF aus, entsprechend einem Anstieg um 5,4% zum Vorjahr. Akquisitionen im Umfang von 51,3 Mio CHF und Investitionen von 25,6 Mio CHF standen im Berichtszeitraum drei Verkäufe von insgesamt 16,6 Mio CHF gegenüber.


Zuversicht für das Gesamtjahr
Für das Gesamtjahr zeigt sich SPS zuversichtlich: Die Aussichten blieben ‹überaus erfreulich›, heisst es. Gegenüber 2006 werde die Ertragsausfallquote weiter zurückgehen und die Mieterträge im einstelligen Prozentbereich wachsen. Beim Reingewinn rechnet SPS weiterhin mit einem hohen einstelligen Wachstum.


Starke Nachfrage nach hochwertigen Mietflächen
Gegenüber dem Vorjahr ist die Ertragsausfallquote in den ersten neun Monaten auf 5,0% von 6,4% zurückgegangen, was laut SPS vor allem auf die konjunkturbedingt starke Nachfrage nach hochwertigen Mietflächen und die Vermietungsaktivitäten zurückzuführen war. Gemessen am Nettomietertrag wiesen rund 36% der Mietverhältnisse eine Laufzeit zwischen 5 und 10 Jahren auf. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.