St.Galler Kantonalbank: Neuwahlen in die Geschäftsleitung

Albert Koller wird per 1. Februar 2008 neues Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter des Bereichs Privat- und Geschäftskunden der St.Galler Kantonalbank. Er ist in dieser Funktion der Nachfolger von Roland Ledergerber, welcher zum selben Zeitpunkt das Präsidium der Geschäftsleitung übernimmt. Albert Koller (Jahrgang 1964) ist seit über fünfzehn Jahren in verschiedenen leitenden Funktionen für die St.Galler Kantonalbank tätig. Zuletzt war er seit dem Jahr 2000 als Verkaufsleiter verantwortlich für das Privat- und Geschäftskundengeschäft der Region Ost (Rorschach, Rheintal, Werdenberg / Sarganserland). Albert Koller hat 1993 die höhere Fachprüfung im Bankgewerbe in St.Gallen zum eidg. dipl. Bankfachmann abgeschlossen. Seine Erfahrungen im Retail- und Firmenkundengeschäft werden die Markt- und Kundenorientierung in der Geschäftsleitung der SGKB weiter verstärken.


Wachstumsorientierte Struktur
Ebenfalls neues Mitglied der Geschäftsleitung wird Dr. Christian Schmid, welcher bereits von 1999 bis 2003 in der St.Galler Kantonalbank in verschiedenen leitenden Funktionen tätig war, bevor er als Projektleiter und Geschäftsführer die RSN Risk Solution Network AG zur führenden Outsourcing-Plattform für das Kreditrisikomanangement in der Schweiz auf- und ausbaute. Die RSN Risk Solution Network AG ist eine gemeinsame Tochtergesellschaft der Kantonalbanken von St.Gallen, Luzern und Basel. Christian Schmid (Jahrgang 1969) hat an der Universität St. Gallen studiert und zum Thema Kreditrisiko-Management doktoriert.


Christian Schmid wird seine Funktion als Leiter des neu geschaffenen Bereichs Finanzen & Risikomanagement per 1. August 2008 antreten. Dieser Bereich wird aus den bisher dem Präsidenten der Geschäftsleitung unterstellten Abteilungen gebildet. Dies sind Controlling und Rechnungswesen, Recht und Compliance, Personal sowie Unternehmensentwicklung. Die neue Struktur zeigt die hohe Bedeutung, welche die SGKB dem Risikomanagement beimisst. Zudem wird dem neuen Bereich eine zentrale Funktion in der Strategie- und Unternehmensentwicklung zukommen. Die neue Organisationsform stärkt die Führungsstruktur der Geschäftsleitung. Sie ist eine Folge der konsequenten Umsetzung der Wachstumsstrategie, der im Herbst 2007 bekannt gegebenen Reorganisation im Private Banking sowie der Ende Jahr erfolgten Akquisition der Genfer Privatbank Anglo Irish Bank (Suisse). (sgkb/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.