Stadler eröffnet Werke in Altenrhein und Oberwinterthur

Dies teilte das Unternehmen am Freitag mit. Gleichzeitig wurde der Roll-out des ersten Doppelstock-Triebzugs für die S-Bahn Zürich gefeiert. Stadler hat das Fahrzeug in 21 Monaten seit der Vertragsunterzeichnung (August 2008) entwickelt, konstruiert und gebaut. Der Auftrag der SBB für 50 Doppelstock-Züge für die S-Bahn Zürich hat einen Wert von einer Milliarde Franken. Stadler hat bereits vier weitere Aufträge für den Doppelstöcker erhalten.


Bekenntnis zum Standort Schweiz
In Oberwinterthur nahm der Schienenfahrzeug-Hersteller ein neues Werk für Drehgestelle in Betrieb. Zusammen mit weiteren Aus- und Neubauten in Bussnang TG und Erlen TG investiert Stadler über 100 Millionen Franken. «Ich glaube an die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Schweiz», sagte Spuhler. Die Stadler-Gruppe beschäftigt in Werken in der Schweiz, Deutschland, Polen, Ungarn, Tschechien, Italien und Algerien insgesamt 3000 Mitarbeiter. Meistverkaufte Züge sind der Gelenktriebwagen GTW, der Regio Shuttle und der FLIRT. (awp/mc/ps/28)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.