Stadler Rail verkauft weitere Züge nach Italien

Wie die Stadler Rail Group am Mittwoch mitteilte, hat sie Ende September einen Vertrag über die Lieferung von zwei «Flirts» für die Sistemi Territoriali unterzeichnet. Die beiden Züge werden im zweiten Halbjahr 2008 den kommerziellen Betrieb aufnehmen. Für die gleiche Bahngesellschaft hat Stadler vier diesel-elektrische Gelenktriebwagen gebaut. Diese Züge sind die ersten vierteiligen Gelektriebwagen mit 245 Sitzplätzen, die Stadler gebaut hat. Die Auslieferung dieser Züge hat Ende September begonnen. Sie werden ab Dezember 2006 auf der Strecke Adria-Mestre eingesetzt.


Ausschreibung in Apulien gewonnen
Bereits Anfang September hat Stadler zudem eine Ausschreibung der Ferrovie del Gargano (Region Apulien) gewonnen. Dort ging es um die Lieferung von drei «Flirts». Allerdings ist der Vertrag für diese Lieferung noch nicht unterschrieben. Stadler hat bis anhin 18 diesel-elktrische Gelentriebwagen und 24 «Flirt» nach Italien verkauft.


Insgesamt wurden 300 «Flirt» in der Shweiz, Deutschland, Ungarn, Algerien, Polen, Finnland und Italien verkauft. Von den Gelenktriebwagen hat Stadler weltweit 398 Züge verkauft. Dazu kommen 354 verkaufte Regio-Shuttle-Züge und 125 Strassenbahnen der Typen Variobahn und Tango. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.