Starbucks erhöht Investitionsetat um 50 Prozent

Dies sagte Finanzvorstand Michael Casey der «Financial Times Deutschland» (Montagausgabe). Geplant sei, die Zahl der Neueröffnungen pro Jahr von 2.000 auf 2.400 zu erhöhen.


Anteil eigener Geschäfte soll steigen
Wie Casey der «FTD» sagte, soll mit der Expansion der Anteil eigener Geschäfte an den derzeit rund 12.000 Läden weltweit steigen. Vor allem in Europa und Asien gehöre nur ein Teil der Standorte zu 100 Prozent dem Unternehmen, da regionale Partner beteiligt seien.


10.000 Verkaufstellen mehr als geplant
Vergangene Woche hatte der Konzern angekündigt, langfristig 40.000 Verkaufsstellen schaffen zu wollen und damit 10.000 mehr als geplant. Einen Zeitpunkt, wann dieses Ziel erreicht werden soll, nannte das Unternehmen nicht. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.